Werden Familienmitglieder älter, ist es absehbar, dass sie über kurz oder lang Hilfe zur Bewältigung des Alltages benötigen. Fast alle Menschen ziehen eine Pflege im häuslichen Umfeld der Unterbringung in einem Pflegeheim vor.

 

Doch in manchen Fällen bleibt gar keine Zeit, um sich darüber Gedanken zu machen. Werden Menschen aufgrund eines Unfalles oder einer plötzlichen Erkrankung zu einem Pflegefall, muss man innerhalb kürzester Zeit eine Entscheidung treffen, die für Angehörige oft eine große Belastung darstellt.

 

Pflegeshop
pixabay - Tumisu

 

Die Organisation und Bewältigung der Betreuung stellt viele Angehörige vor eine große Herausforderung. Um Betroffenen und deren Angehörigen die Versorgung mit geeigneten Hilfsmitteln zur Pflege zu erleichtern, haben sich zahlreiche Shops auf den Vertrieb von Pflegebedarf spezialisiert.

Welche Pflegehilfsmittel sind in einem Pflegebedarfsshop erhältlich?

Shops für Pflegebedarf haben sich auf Hilfsmittel zur Erleichterung des Alltages des Patienten als auch der pflegenden Person spezialisiert. Die Bandbreite an Artikeln ist groß und nahezu für jeden Bereich sind geeignete Artikel erhältlich.

 

In erster Linie wird in sechs Bereiche unterteilt:

 

  • Alltagshelfer
  • Ernährung
  • Haushalt
  • Inkontinenz
  • Körperpflege
  • Pflegepaket

Alltagshelfer

Hierzu zählen alle Artikel, die den Alltag der pflegebedürftigen Person und deren Betreuung erleichtern können und die nicht in einen der anderen fünf Kategorien fällt.

 

  • Strumpfanziehhilfen, die das mühelose Anziehen von Socken und Strümpfen ermöglicht.
  • Haarwaschtablett zur Erleichterung der Haarwäsche am Waschbecken.
  • Verschiedene Artikel zur Schmerztherapie, wie Therapiestifte, Ultraschallgeräte, Venengeräte und Massagekissen.
  • Sitz- und Stehhilfen.
  • Nachtlichter zur Sturzprophylaxe.

Ernährung

Ältere Menschen oder Personen, die aufgrund einer Krankheit oder Operation nicht in der Lage sind, normale Nahrung zu sich zu nehmen, sind auf spezielle Ernährung angewiesen.

 

Pflegebedarf Shops bieten heute bereits eine große Auswahl an geeigneten Zusatznahrungen an, die Ernährungsdefizite gezielt ausgleichen können. So werden vor allem hochkalorische Trinknahrung – auch als Astronautenkost bekannt – zur schnellen Kalorienzufuhr bei Mangel- und Unterernährung verabreicht.

 

Aber auch bei verschiedenen Darmerkrankungen, Schluckstörungen oder psychischen Erkrankungen finden sie Einsatz.

 

Aufbau- und Zusatznahrungen gibt es in verschiedenen Formen und zahlreichen Geschmacksrichtungen. Sie sind in ausgesuchten Shops für Pflegebedarf als Trinknahrung, Cremes oder Puddings erhältlich.

Haushalt

Für die Erleichterung im Haushalt sorgen Produkte wie automatische Seifenspender, Windeltonnen und spezielle Müllbeutel mit Geruchsstopp. Es finden sich aber auch Artikel wie Kissen, Decken oder Toilettenpapier in dieser Kategorie.

Inkontinenz

Inkontinenz ist nach wie vor ein Tabuthema, niemand spricht gerne darüber. Umso häufiger nutzen Betroffene die weitgehend anonyme Beschaffung der notwendigen Inkontinenzartikel über einen Pflegeshop.

 

Wurde eine Form der Inkontinenz vom Arzt festgestellt und bescheinigt, können geeignete Hilfsmittel auf Rezept bezogen werden.

 

Für den Bezug von Inkontinenzartikel gewährt die Krankenkasse verschiedene Unterstützungen. So fallen für betroffene Personen lediglich 10 % des Betrages, jedoch maximal 10 Euro und mindestens 5 Euro als Selbstbehalt an. Die Krankenkasse sieht bestimmte ausgewählte Inkontinenzartikel als Grundversorgung an. Höherwertige bzw. teurere Produkte müssen vom Versicherten eigenständig zugekauft werden.

Die verschiedenen Inkontinenzartikel

Es gibt zahlreiche Produkte, die auf die verschiedenen Schweregrade der Inkontinenz zugeschnitten sind und die zahlreichen unterschiedlichen Bedürfnisse der Betroffenen erfüllen.

 

So sind in Pflege Shops vor allem Einlagen, Vorlagen, Slips, Pants, Kinderwindeln, saugende Bettschutzeinlagen, Netzhosen und Inkontinenz-Sitzauflagen erhältlich.

Körperpflege

Die Haut älterer Personen und Pflegebedürftiger, die hauptsächlich liegen oder von Inkontinenz betroffen sind, benötigen besondere Pflege.

 

In der Kategorie der Körperpflege finden sich daher Cremes, die auf die speziellen Bedürfnisse von pflegebedürftigen Personen abgestimmt sind. Auch gut verträgliche Shampoos, Hautpflegetücher und Massageschwämme sind über Pflege Onlineshops erhältlich.

Pflegepaket

Shops für Pflegebedarf stellen eigens zusammengestellte Pflegepakete zur Verfügung, die mit einem Betrag von 40 Euro monatlich von der zuständigen Krankenkasse subventioniert wird.

 

Pflegepakete enthalten nur zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel, welche in erster Linie dem Schutz der pflegenden Person dienen und die häusliche Pflege erleichtern sollen.

 

Zu diesen geförderten Hilfsmitteln zählen:

 

  • Saugende Bettschutzeinlagen
  • Fingerlinge
  • Einmalhandschuhe
  • Mundschutz
  • Schutzschürzen
  • Hand- und Flächendesinfektionsmittel (jedoch keine Wunddesinfektion)
  • Einmallätzchen

 

Diese Produkte sind lediglich zum einmaligen Gebrauch vorgesehen und werden in der Regel nach Gebrauch entsorgt.

 

Die Artikel im Pflegepaket können auch ohne ärztliche Verordnung bezogen werden und sind in Sanitätshäusern, Apotheken oder Onlineshops für Pflegebedarf erhältlich.

 

Anmerkung: Inkontinenzartikel sind zwar auch nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt, zählen aber nicht zu den von der Krankenkasse unterstützen Pflegeartikel für das Pflegepaket.

 

Um die Kosten für das monatliche Pflegepaket von der Krankenkasse erstattet zu bekommen, ist die Einreichung eines Antrags notwendig, welchen jedoch auch viele Onlineshops für den Antragsteller übernehmen. Auch die direkte Verrechnung zwischen dem Lieferanten und der Krankenkasse ist möglich.

 

Pflegeartikel
pixabay - Steve Buissinne

Zusammenfassung

Mit zunehmendem Alter ändern sich die Bedürfnisse, allgemeine Tätigkeiten im Alltag werden zusehends mühsamer und das selbstständige Leben schwieriger. Doch auch Personen, die aus anderen Gründen auf Hilfsmittel oder Pflegeprodukte angewiesen sind, profitieren von speziellen Pflegebedarfshops, die ganz auf die Bedürfnisse von pflegebedürftigen Personen ausgerichtet sind.

 

Verschiedene Alltagshelfer unterstützen im Alltag und sorgen für mehr Sicherheit. So können spezielle Hilfsmittel das Auf- und Absteigen von Treppen erleichtern oder für einen sicheren Ausstieg aus der Badewanne sorgen.

 

Onlineshops für Pflegebedarf ermöglichen ihren Kunden einen einfachen Zugang zu den notwendigen Produkten. Körperliche eingeschränkte Personen können ganz einfach und bequem von Zuhause aus bestellen und bekommen die gewünschten Artikel direkt an die Haustüre geliefert. Diese Art des Bezuges von Pflegehilfsmitteln ist besonders bei unangenehmen Erkrankungen, wie etwa Inkontinenz vorteilhaft.

 

Viele der angebotenen Produkte werden durch Leistungen der zuständigen Pflege- oder Krankenkassen unterstützt.

 

TIPP: Personen mit einem anerkannten Pflegegrad von 1 bis 5 haben Anspruch auf Pflegehilfsmittel in der Höhe von 40 Euro monatlich. Diese sind ohne ärztliche Verordnung erhältlich und können mit einem kurzen Antrag bezogen werden. Die meisten Onlineshops übernehmen sowohl die Antragstellung als auch die direkte Verrechnung mit der Krankenkasse.