Mit einer Schwangerschaft gehen viele körperliche Veränderungen einher. Nach und nach werden Bewegungen schwerer, der Körperumfang wächst und die Beweglichkeit leidet. Das ist der Moment, an dem häufig auch eine Inkontinenz auftritt. Häufig passiert es, dass durch Husten oder Niesen der Urin nicht zurückgehalten werden kann. Dies tritt relativ häufig auf und ist kein Grund zur Besorgnis. Zudem gibt es viele Maßnahmen, die eine Inkontinenz in der Schwangerschaft zumindest abschwächen können.
Wichtig ist ein gut trainierter Beckenboden bereits vor der Schwangerschaft. Er ist die optimale Ausgangssituation, um einer Überlastung, die eine Schwangerschaft mit sich bringen kann, vorzubeugen.


Was sind Symptome einer Blasenschwäche?

Wie oben bereits beschrieben, durchlebt der Körper einer Schwangeren viele Veränderungen, die gegebenenfalls eine Blasenschwäche hervorrufen. Hier gehören folgende Punkte, die in ihrem Zusammenspiel stark auf die Blase wirken:

•    Hormonelle Veränderungen
•    Starkes Wachstum des Babys
•    Organe und Gebärmutter drücken auf die Blase
•    Überbeanspruchung und Überlastung des Beckenbodens während der Schwangerschaft
•    Bereits vorhandenen Beckenbodenschwäche

Wie kann man sich vorbereiten?

Es wird empfohlen, ausreichend zu trinken, um die Blase zu trainieren und zu stärken und regelmäßig Bakterien auszuschwemmen. Mindestens 2 Liter pro Tag sollten es sein. Dabei sollten bestenfalls säurehaltige Getränke wie Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke vermieden werden. Stattdessen kann man Kräutertees, Wasser oder auch Gemüsesäfte zu sich nehmen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.
Achten Sie auf Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden und ziehen Sie Ihren Gynäkologen zu Rate, der Ihnen weitere Empfehlungen für Ihre individuelle Situation geben und ggf. auch Medikamente verschreiben kann.

Leichte Beckenbodengymnastik zur Stärkung der Muskulatur sollte in den meisten Fällen während einer Schwangerschaft möglich sein. Sprechen Sie sich mit Ihrer Ärztin ab.
Wenn Sie unter Blasenschwäche leiden gibt es spezielle Inkontinenzprodukte und Pflegemittel, die Ihnen schnell und diskret mehr Sicherheit und Freiheiten in Alltag und Berufsleben ermöglichen.